Klarheit und Lebensfreude

Januar 2022

Petrolatum

Petrolatum ist gereinigtes, dickflüssiges Paraffinöl, also ein Mineralöl, das sich durch Reinheit und unbegrenzte Haltbarkeit auszeichnet, leicht in die Haut eindringt und Säuren ausscheidet. Es ist geruchlos und ebenso zweckdienlich wie die kostbarsten Öle der alten Völker.
(Es darf nur hochgereinigtes Petrolatum verwendet werden, das keine krebserregenden, aromatischen Kohlenwasserstoffe enthält!)

Bei Darmleiden, Verstopfung, Hämorrhoiden nimmt man abends vor dem Schlafengehen 2 EL Petrolatum ein und gibt nach den Darmbädern 2 EL Öl mit Hilfe einer Ölspritze in den Darm.

Zur Fußpflege nimmt man heiße oder Wechselfußbäder, reibt die Füße, die Zehen und besonders die Haut zwischen den Zehen, knetet die Füße mit beiden Händen und reibt sie mit Petrolatum ein. Auf harte oder spröde Stellen bindet man über Nacht ölgetränkte Leinwand oder Seide und in hartnäckigen Fällen abwechselnd auch Zwiebel- und Zitronenscheiben.

Zur Haarpflege reibt man bei trockenem und sprödem Haar die Kopfhaut mehrere Tage hintereinander mit Petrolatum ein und wäscht sie dann erst einige Stunden später gründlich, damit die Kopfhaut gut durchblutet wird. Bei zu fettigem Haar wäscht man öfter und ölt seltener.

Zur Hautpflege nach heißen Waschungen und Vollbädern reibt man Petrolatum mit den Handballen unter kreisenden Bewegungen in die Haut ein. Allmählich verschwinden spröde, rissige, zu schwach belebte und faltige Stellen. Graue Gesichtsfarbe wird nach und nach rosig, besonders wenn man die Verdauung in Ordnung hält. Bei Säurevergiftung reibt man den ganzen Körper drei- bis viermal wöchentlich mit Petrolatum ein; ein Zusatz von Salz erhöht die Wirkung.

NATÜRLICHE DARMPFLEGE MIT PETROLATUM
Petrolatum ist ein wunderwirkendes Naturmittel und wirkt bei allen Arten von Darm leiden wie Verstopfung (auch chronischer), Darmfieber, Magen- und Darmentzündungen und -geschwüren etc.
Es ölt den ganzen Verdauungstrakt ein, ohne jedoch vom Blut oder der Lymphe aufgenommen zu werden oder in den Stoffwechselkreislauf zu gelangen. Dabei löst es auch alte Verkrustungen und Kotreste, die sich in den Darmzotten und -falten abgelagert haben. Da es völlig neutral ist, entstehen keine schädlichen Darmreaktionen oder Unverträglichkeiten, sondern überschüssige Säuren, Giftstoffe und Schwermetalle (z. B. Amalgam) werden gelöst, gebunden und können so leicht ausgeschieden werden.

Das Petrolatum ölt den Verdauungstrakt ein und ist daher eines der besten Mittel bei chronischer Verstopfung, aber auch bei Durchfall und Darminfektionen aller Art, besonders auch bei Hämorrhoiden u. a. Durch seine desinfizierende Wirkung heilen Magen- und Darmentzündungen und -geschwüre. Das Petrolatum erreicht, ohne chemisch verändert zu werden, den Blind- und Mastdarm und verhindert dort, dass Darmfäule, Entzündungen und Reizungen entstehen.

ANWENDUNG
Abends vor dem Schlafengehen 1 bis 2 EL einnehmen. (In besonders hartnäckigen Fällen von Verstopfung auch mehr). Hinterher trinkt man 1 bis 2 Glas heißes, möglichst destilliertes Wasser, dem man noch 3 Tropfen echt australisches Eukalyptusöl beifügen kann. Die Kombination mit Eukalyptusöl ist besonders wirksam gegen Entzündungen und Darmschmarotzer.
Nach einem Darmbad gibt man mit einer Spritze 2 EL Öl in den Darm.
Aus Mazdaznan Haus- und Pflegemittel
Sehr gute Qualität von Petrolatum erhältst Du bei:
www.trautwein-naturwaren.de in Karlsruhe


»Die Angst vor dem Tod folgt …

»Die Angst vor dem Tod folgt aus der Angst vor
dem Leben.
Ein Mensch, der vollständig lebt,
ist jederzeit bereit zu sterben.«
Mark Twain (1835-1910), US-Schriftstelle